Unsere Leistungen im Bereich Schilddrüse -

so unterstützt Sie Ihr Endokrinologe in Mainz

Schilddrüse
Schilddrüse

Schilddrüse

LEISTUNGEN SCHILDDRÜSE
BASISWISSEN SCHILDDRÜSE
SCHILDDRÜSE-DIAGNOSTIK
SCHILDDRÜSE-THERAPIE

Unsere Leistungen

Auch bei Erkrankungen der Schilddrüse in Mainz betreuen wir Sie kompetent und umfassend. Falls Sie eine Überweisung von Ihrem Hausarzt oder von einem anderen Arzt erhalten haben, bringen Sie diese bitte zu Ihrem Termin mit. In jedem Fall werden wir im ersten Schritt ein Gespräch mit Ihnen führen, um mehr über Ihren Gesundheitszustand und über etwaige Vorerkrankungen und andere gesundheitlich relevante Details zu erfahren.

Anschließend werden gegebenenfalls die ersten Untersuchungen durchgeführt oder Sie erhalten einen Folgetermin. In unserer Praxis für Endokrinologie in Mainz führen wir sowohl diagnostische als auch therapeutische Maßnahmen durch.

Diagnostik bei Schilddrüsenerkrankungen – Ihr Endokrinologie in Mainz berät

Zu den diagnostischen Methoden bei Schilddrüsenerkrankungen in der Praxis für Endokrinologie in Mainz gehören die Sonografie und die Feinnadelpunktion:

Sonografie der Schilddrüse

Für eine erste genauere Untersuchung der Schilddrüse wird in der Regel eine Schilddrüsensonografie – also eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse – durchgeführt. Hierdurch können wir unter anderem die Größe der Schilddrüse und eventuell vorhandener Knoten messen und daraus das Volumen der Drüse ableiten. Je nach Krankheitsbild kann die Schilddrüse vergrößert oder verkleinert sein. Darüber sind einige Schilddrüsenerkrankungen durch bestimmte Verformungen der Schilddrüse gekennzeichnet.

Feinnadelpunktion (FNP)

Auch eine Feinnadelpunktion ist ein wichtiges diagnostisches Verfahren bei der Untersuchung der Schilddrüse. Sie dient einer exakteren Beurteilung der Schilddrüsenzellen. Mithilfe einer Spritze und einer Kanüle werden Zellen der Schilddrüse entnommen, die anschließend im Labor untersucht werden. Hierbei kann man unter anderem ausschließen, dass ein bösartiger Tumor vorliegt. Die Punktion dauert nur wenige Sekunden und zu spüren ist lediglich der Einstich der Nadel.

Weitere diagnostische Methoden führen wir ebenfalls in unserer Praxis durch oder überweisen Sie bei Bedarf beispielsweise an eine Klinik oder eine Praxis für Nuklearmedizin. Eine Übersicht über alle heute üblichen Verfahren zur Diagnostik von Schilddrüsenerkrankungen finden Sie hier.

Therapie bei Erkrankungen der Schilddrüse in Mainz

Falls die Diagnose eine Erkrankung Ihrer Schilddrüse gezeigt hat, betreuen wir Sie gerne umfassend. Dazu gehören die Ermittlung der passenden Therapieoptionen und das Begleiten des Therapieverlaufs. Vor allem bei der medikamentösen Therapie von Unterfunktionen und Überfunktionen der Schilddrüse sind wir als Praxis für Endokrinologie in Mainz Ihre Ansprechpartner. Sollten andere Eingriffe wie zum Beispiel eine Operation notwendig sein, stimmen wir auch dies mit Ihnen ab und überweisen Sie gegebenenfalls an eine Klinik oder eine andere Facharztpraxis. 

Selbstverständlich werden wir Sie ausführlich beraten und gemeinsam mit Ihnen festlegen, welche Therapieformen in Ihrem Fall sinnvoll sein. Wenn Sie sich vorab über aktuelle Möglichkeiten für die Therapie von Schilddrüsenüber- und unterfunktionen informieren möchten, empfehlen wir Ihnen die Lektüre der weiterführenden Informationen auf dieser Website.


LINKTIPPS

Oft tut es gut, sich im Erkrankungsfall mit anderen Betroffenen auszutauschen. Darüber hinaus bieten Fachverbände und Patientenorganisationen weiterführende Informationen an. Die nachfolgend aufgeführten Linktipps helfen Ihnen dabei, sich fundiert über die das Thema Schilddrüse in Mainz sowie über Schilddrüsenüberfunktion und Schilddrüsenunterfunktion zu informieren.

Basiswissen: Probleme mit der Schilddrüse in Mainz? Der Facharzt informiert.

Bei der Schilddrüse handelt es sich um eine Hormondrüse, die sich unterhalb des menschlichen Kehlkopfs befindet. Das Organ ist circa 7 bis 11 cm breit und hat ein Volumen, das meistens unterhalt von 18 ml (Frauen) beziehungsweise 25 ml (Männer) liegt. Die Größe der Schilddrüse kann sich auch bei gesunden Menschen verändern, beispielsweise in Abhängigkeit vom weiblichen Zyklus.

Die Schilddrüse ist im menschlichen Körper vor allem für die Jodspeicherung und für die Bildung der jodhaltigen Schilddrüsenhormone Thyroxin und Triiodthyronin sowie für die Produktion des Peptidhormons Calcitonin zuständig. Thyroxin und Triiodthyronin wiederum sind sehr bedeutsam für den Energiestoffwechsel und für das Wachstum bestimmter Zellen sowie des gesamten Organismus. Das Calcitonin hemmt unter anderem die Calciumfreisetzung aus den Knochen.

Treten Funktionsstörungen der Schilddrüse auf, können je nach Art der Störung unterschiedliche Beschwerden und Krankheitsbilder die Folge sein. Zu den häufigen Störungen gehören die Schilddrüsenüberfunktion und die Schilddrüsenunterfunktion.

Anzeichen der Schilddrüsenunterfunktion

Als Schilddrüsenüberfunktion bezeichnet man die Überversorgung des Körpers mit Schilddrüsenhormonen. Wenn ein Patient davon betroffen ist, zeigt sich das beispielsweise an Symptomen wie den folgenden:

  • erhöhte Herzfrequenz
  • starke Nervosität
  • Schlafstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • verstärkter Appetit
  • Haarausfall
  • Starkes Schwitzen
  • Hitzeempfindlichkeit
  • Durchfall
  • und/oder Zyklusstörungen.

Hier sind oft Morbus Basedow oder die funktionelle Schilddrüsenautonomie der Schilddrüse die Ursache für Beschwerden. Gerade einzelne der oben genannten Symptome können selbstverständlich auch eine andere Ursache haben. Ob tatsächlich eine Schilddrüsenüberfunktion vorliegt, kann der Endokrinologe in Mainz auf der Basis verschiedener Untersuchungen ermitteln. Dies gibt Ihnen mehr Sicherheit und führt im Falle einer Erkrankung dazu, dass schnell die geeigneten Therapien eingeleitet werden können. Mehr zu unseren diagnostischen Leistungen bei Schilddrüsenerkrankungen erfahren Sie hier.

Anzeichen der Schilddrüsenunterfunktion

Auch eine Unterversorgung des Körpers mit Schilddrüsenhormonen kann vorkommen. Es handelt sich dann um eine Schilddrüsenunterfunktion. Ihr Endokrinologe kann Sie als Experte zum Thema Schilddrüse in Mainz beispielsweise dann beraten, wenn die nachfolgend aufgeführten Symptome aufgetreten sind:

  • hohes Geburtsgewicht bei Babys
  • schlaffe Muskulatur bei Babys
  • Entwicklungsverzögerungen bei Kindern
  • Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Gedächtnisstörungen, Verstopfung, Haarausfall, Kälteempfindlichkeit bei Erwachsenen.

Die Symptome sind oft nicht klar erkennbar und können sich auch je nach Alter der Patienten unterschiedlich äußern. Wie bei einer Schilddrüsenüberfunktion lassen sich auch Symptome der Schilddrüsenunterfunktion nicht direkt und zweifelsfrei dieser Erkrankung zuschreiben. Es ist also unerlässlich, eine entsprechende Diagnostik einzuleiten – vor allem dann, wenn starke Beschwerden auftreten, wenn andere Ursachen bereits ausgeschlossen wurden oder wenn mehrere der Anzeichen gleichzeitig aufgetreten sind. Die Ursache für die oben skizzierten Symptome kann unter anderem die Autoimmunthyreoiditis sein, die beispielsweise in Form einer Hashimoto-Thyreoiditis auftritt.

Der Endokrinologe – Ansprechpartner bei Erkrankungen der Schilddrüse in Mainz

Als „Lehre von den Hormonen“ ist die Endokrinologie das Fachgebiet, das sich besonders intensiv mit den Erkrankungen der Schilddrüse befasst. Ein Endokrinologe in Mainz ist also immer dann der passende Experte, wenn Sie oder Ihr Hausarzt eine Schilddrüsenerkrankung vermuten. Darüber hinaus werden Ihnen in unserer Praxis für Endokrinologie Mainz viele weitere Leistungen angeboten, über die Sie sich hier einen Überblick verschaffen können. Unter anderem gehören auch die Betreuung von Diabetespatienten oder die Durchführung der Knochendichtemessung in Mainz dazu.

Diagnostik: Erkrankungen der Schilddrüse in Mainz erkennen

Die Anzeichen für Probleme mit der Schilddrüse können ganz unterschiedlich ausfallen. Da viele von ihnen – wie beispielsweise starke Müdigkeit, Entwicklungsverzögerungen bei Kindern oder Haarausfall – auch für andere Erkrankungen charakteristisch sind, ist eine umfassende Diagnostik erforderlich.

Anamnesegespräch und Abtasten der Schilddrüse in der Praxis für Endokrinologie in Mainz ein

Um festzustellen, ob eine Erkrankung vorliegt, wird der Facharzt für die Schilddrüse in Mainz zunächst ein Gespräch mit dem Patienten führen. In diesem Rahmen verschafft er sich einen Überblick über bisher aufgetretene Beschwerden. Unter anderem geht es hier um die Dauer und um Intensität der gesundheitlichen Probleme. Auch Fragen nach bisherigen Schilddrüsenerkrankungen innerhalb der Familie können das Bild abrunden. Neben diesen Informationen ist es auch wichtig, die Schilddrüse abzutasten. So kann ein erster Eindruck von deren Größe und Volumen gewonnen werden.

Wie der Endokrinologe in Mainz Ultraschalluntersuchungen der Schilddrüse nutzt

Die Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse, die auch als Sonografie bezeichnet wird, wird in der Regel nach dem Anamnesegespräch und der Tastuntersuchung durchgeführt. Die Größe der Schilddrüse und ihre Form können mithilfe eines modernen Ultraschallgeräts genau analysiert werden. Auch die Lage und die Beschaffenheit des Gewebes können im Rahmen der Diagnostik eine wichtige Rolle spielen. Darüber hinaus lässt das Gerät das Betrachten und Vermessen etwaiger Knoten oder Zysten in der Schilddrüse zu. Schon sehr kleine Veränderungen ab einer Größe von wenigen Millimetern sind auf dem Ultraschallbild zu erkennen. Ein weiterer Vorteil der Ultraschalltechnologie ist ihre Unbedenklichkeit für den Patienten.

Feinnadelpunktion der Schilddrüse – für detailliertere Ergebnisse

Wenn es darum geht, die Zellen der Schilddrüse genauer zu untersuchen, gehört eine Feinnadelpunktion zum geeigneten Vorgehen. Dabei werden Zellen entnommen und anschließend labordiagnostisch untersucht. Diese Art der Diagnostik wird vor allem dann durchgeführt, wenn Veränderungen an der Schilddrüse festgestellt wurden. Unter anderem kann der Facharzt dadurch feststellen, ob es sich um einen gut- oder bösartigen Tumor handelt oder ob eine Entzündung vorliegt.

Blutuntersuchungen bei Schilddrüsenbeschwerden

Die Untersuchung des Bluts kann die Diagnostik sinnvoll ergänzen. Der wichtigste Wert ist hierbei der TSH-Wert (TSH =Thyreoidea-stimulierendes Hormon). Das Hormon wird in der Hirnanhangdrüse produziert und regt die Schilddrüse an. Der Wert zeigt bereits in einem sehr frühen Krankheitsstadium an, ob eine Fehlfunktion der Schilddrüse vorliegt. Je nach Beschwerdebild und Erkrankungsverdacht können auch weitere Werte ermittelt werden, zum Beispiel die T3/T4-Werte (Menge bestimmter Schilddrüsenhormone im Blut) oder der Antikörper-Spiegel.

Die Schilddrüsenszintigrafie – eine nuklearmedizinische Methode

In einigen Fällen sollte die Diagnostik der Schilddrüsenerkrankung auch durch eine Szintigrafie ergänzt werden. Dabei handelt es sich um eine Methode aus dem Bereich der Nuklearmedizin. Dem Patienten wird dabei eine radioaktive Substanz gespritzt, anschließend erfolgt die Untersuchung mit einer sogenannten Gammakamera. Das Kamerabild zeigt die Verteilung und die Speicherung der radioaktiven Substanz im Gewebe der Schilddrüse und lässt Rückschlüsse über deren Funktion zu.

Bei Problemen mit der Schilddrüse in Mainz: Kontakt zum Endokrinologen aufnehmen

Wenn der Hausarzt oder ein anderer Mediziner den Verdacht auf eine Erkrankung der Schilddrüse in Mainz geäußert hat, erfolgt in der Regel die Überweisung an den Endokrinologen. Die Praxis Dr. Omran für Endokrinologie in Mainz ist dann eine gute erste Anlaufstelle. Herr Dr. Omran ist als Endokrinologe in Mainz tätig und betreut am Standort im MED Facharztzentrum viele Patienten mit Über- und Unterfunktionen der Schilddrüse. Wenn bereits Untersuchungsergebnisse vorliegen, die mit dem Verdacht auf eine Schilddrüsenerkrankung im Zusammenhang stehen, sollten diese zum Termin in der Praxis mitgebracht werden.

Die passende Therapie für die Schilddrüse in Mainz finden

Welche therapeutischen Maßnahmen dazu geeignet, sind, einen Patienten optimal zu unterstützen, hängt vom individuellen Krankheitsbild ab. Nach einer ausführlichen Diagnostik kann der Endokrinologe in Mainz die passenden Maßnahmen mit dem Patienten besprechen. So gibt es zum Beispiel zwischen der Behandlung einer Überfunktion der Schilddrüse und derjenigen einer Unterfunktion der Schilddrüse gravierende Unterschiede. In der Praxis Dr. Omran für Endokrinologie in Mainz können sich beide Patientengruppen beraten lassen.

Therapie einer Überfunktion der Schilddrüse in Mainz

Hat der Endokrinologe in Mainz eine Überfunktion der Schilddrüse festgestellt, so kommen je nach Erkrankung und Allgemeinzustand des Patienten unterschiedliche Therapieformen infrage. Dazu gehören insbesondere die medikamentöse Therapie, die Radio-Jod-Therapie und die Schilddrüsenoperation.

Es gibt unterschiedliche Medikamentengruppen, die bei einer Überfunktion der Schilddrüse hilfreich sein können. Grundsätzlich unterscheidet man 1. Medikamente, die die Bildung von Schilddrüsenhormonen reduzieren, 2. Medikamente, die die Abgabe von Schilddrüsenhormonen in das Blut verringern und 3. Medikamente, die die Jodaufnahme in die Schilddrüsenzellen hemmen. All diese Medikamente zielen auf die Bekämpfung der Symptome ab, können also die Ursache der Erkrankung nicht eliminieren.

Die Radio-Jod-Therapie wird beispielsweise dann eingesetzt, wenn die Gabe von Medikamenten nicht den erwünschten Erfolg hatte. Sie wird in Spezialkliniken durchgeführt und erfolgt unter einer hohen Strahlenbelastung. Dabei wird radioaktives Jod-131 gespritzt oder dem Patienten in Form einer Kapsel verabreicht. Die Therapieform zielt darauf ab, bestimmte Teile des Schilddrüsengewebes zu zerstören. In der Folge kann es zu einer (leichter behandelbaren) Unterfunktion kommen.

Bei der Schilddrüsenüberfunktion kann auch eine Operation notwendig werden. Dies ist besonders dann der Fall, wenn die anderen genannten Therapieformen nicht zielführend waren. Bei der Operation werden Teile der Schilddrüse oder auch die gesamte Drüse entfernt. Wie bei der Radio-Jod-Therapie kann eine Unterfunktion der Schilddrüse die Folge sein. Diese muss dann ebenfalls behandelt werden.

Therapie einer Unterfunktion der Schilddrüse

Auch die Behandlung der Unterfunktion der Schilddrüse in Mainz muss exakt auf die Erkrankung und auf den Gesundheitszustand des Patienten abgestimmt sein. Nachdem die diagnostische Phase abgeschlossen ist, können sich die Patienten ausführlich von ihrer Praxis für Endokrinologie in Mainz beraten lassen. Die Therapie der Unterfunktion kann auch dann notwendig werden, wenn aufgrund einer zunächst vorliegenden Überfunktion eine Radio-Jod-Therapie oder eine Operation durchgeführt werden musste. Bei beiden Maßnahmen können Unterfunktionen der Schilddrüse die Folge sein, da Schilddrüsengewebe entfernt wird.

Das Mittel der Wahl bei einer Schilddrüsenunterfunktion ist der Wirkstoff Levothyroxin. Dies ist ein Schilddrüsenhormon, das dem natürlichen Hormon Thyroxin (auch als T4 bezeichnet) entspricht. Die Gabe dieses Medikaments bekämpft nicht die Ursache, sondern die Symptome der Erkrankung, denn eine Möglichkeit zur Heilung der Schilddrüsenunterfunktion ist derzeit nicht bekannt.

Bei der Therapie mit Levothyroxin ist es wichtig, die Dosierung exakt auf die jeweilige Person abzustimmen und langsam zu erhöhen, bis die gewünschte Dosis gegeben werden kann. Erfolgt dieses behutsame Vorgehen nicht, so können beispielsweise Herzbeschwerden oder andere Anzeichen einer Schilddrüsenüberfunktion auftreten. Unter anderem muss auch eine Anpassung auf das Alter des Patienten stattfinden, da der natürliche Hormonspiegel im Laufe des Lebens abnimmt. Dies wird bei der Medikamentengabe berücksichtigt, um einen normalen Verlauf hervorzurufen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen