Unsere Leistungen im Bereich Diabetes -

so unterstützt Sie Ihr Endokrinologe in Mainz

Diabetes

LEISTUNGEN DIABETES
BASISWISSEN DIABETES
DIABETES-DIAGNOSIK
DIABETES-THERAPIE

Unsere Leistungen

Herr Dr. Omran ist Facharzt für Innere Medizin / Endokrinologie und Diabetologie sowie Diabetologe DDG und schon seit vielen Jahren als Endokrinologe in Mainz tätig. Auf dieser Basis kann er Sie mit einem umfassenden Leistungsspektrum im Bereich Diabetes beraten und betreuen. Die Diagnostik und die Therapie von Diabeteserkrankungen nehmen in der Praxis einen hohen Stellenwert ein.

Der Endokrinologe in Mainz – erster Ansprechpartner für Diabetesdiagnostik

Wenn der Verdacht vorliegt, dass Sie von Diabetes betroffen sind, sind Sie in unserer Praxis für Endokrinologie in Mainz richtig. Im Rahmen eines Gesprächs legen wir das weitere Vorgehen fest. Die Diagnostik inklusive der notwendigen Blutuntersuchungen ist in der Regel der erste wichtige Schritt. Sobald die Ergebnisse vorliegen, können Sie und Ihr Facharzt für Endokrinologie in Mainz das weitere Vorgehen festlegen. Bitte denken Sie daran, uns auch über vorliegende Befunde Ihres Hausarztes zu informieren und/oder die Dokumentation der Ergebnisse mitzubringen.

Ihr Diabetologe – Facharzt für Diabetes in Mainz

Als Schwerpunktpraxis für Diabetologie der Ebene C bieten wir Ihnen

  • Betreuung von Patienten mit Typ 1 Diabetes in Mainz, auch während der Schwangerschaft
  • Betreuung von Patienten Typ 2 Diabetes in Mainz, auch während der Schwangerschaft
  • Diagnostik, Therapie und Betreuung bei Schwangerschaftsdiabetes nach den aktuellsten Leitlinien der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG)

Darüber hinaus ist unsere Praxis auch Zentrum für Insulinpumpentherapie.

Die Aufgaben einer diabetologischen Schwerpunktpraxis der Ebene C sind im Vertrag zur Durchführung der strukturierten Behandlungsprogramme nach § 137f SGB V Diabetes mellitus Typ-2 auf der Grundlage des § 73a SGB V zu finden. Sie können diese auf der Website der KV Rheinland-Pfalz (siehe Linktipp unten) nachlesen. Unter anderem ist dort vorgeschrieben, dass eine Praxis wie unsere mit Fachkliniken, Selbsthilfegruppen, Diabetes-Managern der Krankenkassen, und anderen Ärzten zusammenarbeitet, die Diabetespatienten betreuen. So ist eine umfassende Versorgung auf einem hohen Niveau sichergestellt.

Diabetes Schulungen in Mainz

Dr. Omran als Ihr Endokrinologe in Mainz und sein Team beraten und schulen Sie gerne, wenn Sie von Diabetes betroffen sind. Dabei geht es unter anderem um den richtigen Umgang mit Diabetes, u.a. in Sachen Ernährung und Insulintherapie. Dazu gehören

  • regelmäßige Schulungskurse differenziert nach Diabetestyp und Therapie sowie
  • Hypertonieschulungen für Diabetiker.

DMP (Disease Management Programme) – Ihr Endokrinologe in Mainz berät

Unsere Praxis nimmt an der DMP-Vereinbarung für Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2 sowie für Schwangerschaftsdiabetes teil. DMP steht für Disease-Management-Programm, also für ein systematisches Programm zur Behandlung chronisch kranker Menschen. Hierbei geht es um eine gut abgestimmte Betreuung der Patienten durch alle Stellen, die an der Therapie beteiligt sind.

LINKTIPPS

Die Diagnose Diabetes sollten Patienten immer ernst nehmen. Viele Menschen wünschen sich weiterführende Informationen, auf die wir im Folgenden gerne verweisen.So können Sie sich beispielsweise bei der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP) über die klassischen Leistungen von Schwerpunktpraxen für Diabetologie der Ebene C informieren oder mehr zum Thema DMP-Programme lesen. Vielleicht möchten Sie sich auch mit anderen Betroffenen mit Diabetes in Mainz beziehungsweise Rheinland-Pfalz in Verbindung setzen. Nutzen Sie auch dazu die Linktipps und nehmen Sie z.B. Kontakt mit einer Selbsthilfegruppe auf.

Basiswissen Diabetes – Ihr Facharzt für Diabetes in Mainz informiert

Wenn erste Anzeichen auftreten, die für Diabetes sprechen könnten, ist ein Endokrinologe in Mainz oft der erste Ansprechpartner. Doch um welche Fragestellungen kümmert sich ein solcher Experte und was verbirgt sich hinter dem Wort Diabetes?

Mit dem Begriff Diabetes – genauer gesagt „Diabetes mellitus“ – werden verschiedene Stoffwechselkrankheiten bezeichnet, die unter anderem durch das Ausscheiden von Zucker über den Urin gekennzeichnet sind. Von diesem Symptom, welches schon früh in der Medizingeschichte erkannt worden war, leitet sich auch der Name der Erkrankung ab. „Diabetes mellitus“ bedeutet so viel wie „honigsüßes Hindurchfließen“. Grund für diese Zuckerausscheidung ist die Überzuckerung des Blutes, die sogenannte Hyperglykämie, bei Diabetikern.

Die Erkrankung Diabetes in ihren unterschiedlichen Ausprägungen muss immer in engem Zusammenhang mit dem Hormon Insulin betrachtet werden, da dieses hauptverantwortlich für die Regelung des Zuckerstoffwechsels im menschlichen Körper ist. Als Experte für das menschliche Hormonsystem ist Dr. Omran als Facharzt für Endokrinologie in Mainz also der richtige Ansprechpartner. Er kümmert sich um die gesundheitliche Versorgung von Patienten mit Diabetes in Mainz, und zwar von der Diagnostik bis zur Festlegung der individuellen Diabetestherapie.

Häufig auftretende Formen von Diabetes sind Diabetes Typ 1, Diabetes Typ 2 und Gestationsdiabetes (Schwangerschaftsdiabetes).

Diabetes in Mainz: Was versteht man unter Diabetes Typ 1?

Wenn Kinder oder Jugendliche von Diabetes betroffen sind, dann handelt es sich häufig um Diabetes Typ 1. Diese Zuordnung kann allerdings nicht pauschal getroffen werden, denn es handelt sich ganz einfach um ein anders ausgelöstes Krankheitsbild. Besser ist es also, sich mit den Abläufen im Körper zu befassen, um diese Art von Diabetes zu verstehen.

Wenn Ihr Facharzt für Endokrinologie in Mainz Diabetes Typ 1 festgestellt hat, dann liegt eine sogenannte Autoimmunerkrankung vor. Dies bedeutet, dass sich die Abwehrzellen des eigenen Körpers gegen die insulinproduzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse wenden. Dadurch entstehen eine chronisch verlaufende Entzündung und schließlich eine komplette Zerstörung des Systems, das das körpereigene Insulin produziert. Die Ursachen dafür, dass diese Autoimmunreaktion abläuft, bei der der Körper Teile seines eigenen Systems zerstört, sind leider noch nicht gänzlich erforscht.

Sind die immunproduzierenden Zellen zerstört worden, hat der menschliche Körper keine Möglichkeit mehr, selbst Insulin herzustellen. Dieses ist aber wichtig, um den Blutzuckerspiegel zu senken. Darüber hinaus kann die Glucose (der Zucker) ohne Insulin nicht von den Zellen aufgenommen werden. Die Organe, vor allem das Gehirn, sind aber auf den Zucker angewiesen. Ohne die Zuckeraufnahme bleibt der Organismus nicht gesund. Gefäße und Organe leiden, was bis zum Nierenversagen, zu einer Erblindung oder zu anderen gravierenden Schäden führen kann.

Diabetes Typ 1 muss demzufolge zwingend behandelt werden. Wenn Sie sich als Patient mit Diabetes in Mainz behandeln lassen möchten, können Sie gerne einen Termin bei Ihrem Facharzt für Endokrinologie in Mainz Dr. Omran vereinbaren. Mehr zu den Therapieformen bei Diabetes erfahren Sie hier.

Diabetes Typ 2 – Information Ihrer Praxis für Endokrinologie in Mainz

Auch wenn Diabetes Typ 2 im Volksmund auch als „Altersdiabetes“ bezeichnet wird, kann diese Erkrankung auch Kinder und Jugendliche betreffen. Aufgrund von Bewegungsmangel nimmt auch diese Art von Diabetes in Mainz und an anderen Orten zu. Diabetes Typ 2 ist sehr viel häufiger als Diabetes Typ 1 – mehr als 85 Prozent aller Diabetespatienten sind von Diabetes Typ 2 betroffen.

Während die Ursachen für Diabetes Typ 1 der Wissenschaft noch nicht gänzlich bekannt sind, liegt bei Diabetes Typ 2 in der Regel ein ausgeprägtes Übergewicht vor. Dieses hat seine Ursache meistens in einem starken Bewegungsmangel. Darüber hinaus können auch genetische Veranlagungen den Diabetes Typ 2 begünstigen. Bei dieser Art von Diabetes wird der Organismus unempfindlicher gegenüber dem Insulin. Ähnlich wie beim Typ 1 kommt es also zu einem Überschuss an Zucker im Blut und es droht die gleiche Unterversorgung der Organe mit Glucose, wie oben beschrieben. Zu Beginn kann die Erkrankung allerdings schleichend voranschreiten und daher unbemerkt bleiben. Sie wird häufig erst dann entdeckt, wenn bereits Folgeerkrankungen aufgetreten sind. Bei Diabetes Typ 2 steigt unter anderem das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Falls Sie von Typ 2 Diabetes in Mainz betroffen sind oder falls Sie eine Erkrankung vermuten, können Sie sich an Dr. Omran und sein Team wenden. Herr Dr. Omran ist Endokrinologe in Mainz und betreut Diabetiker schon seit vielen Jahren. Mehr zu den Therapieformen bei Diabetes erfahren Sie hier.

Schwangerschaftsdiabetes / Gestationsdiabetes: Ihr Endokrinologe in Mainz informiert

Wenn der Kinderwunsch in Mainz in Erfüllung geht, kann dies ebenfalls mit einer Art von Diabetes verbunden sein. Anders als bei Diabetes Typ 1 und Typ 2 verschwindet ein Schwangerschaftsdiabetes häufig nach dem Ende der Schwangerschaft. Dennoch muss gehandelt werden, wenn der Gynäkologe oder Endokrinologe in Mainz die Diagnose Gestationsdiabetes stellt.

Bleibt Schwangerschaftsdiabetes unbehandelt, kann eine Gefahr für Mutter und Kind entstehen. Der Blutdruck der werdenden Mutter ist häufig erhöht, gleichzeitig wird bei Schwangerschaftsdiabetes meistens Eiweiß über den Urin ausgeschieden. Einige Studien legen den Verdacht nahe, dass auch die Kinder später mit höherer Wahrscheinlichkeit an Diabetes erkranken werden, wenn ihre Mütter in der Schwangerschaft von Diabetes betroffen waren. Darüber hinaus könnte das Kind im Mutterleib schnell sehr schwer werden, was zu Problemen bei der Geburt oder zu Frühgeburten führen kann. Bemerkt wird diese Diabetesform meistens im siebten Monat.

Auch bei dieser Art von Diabetes in Mainz werden Sie in der Praxis von Dr. Omran für Endokrinologie in Mainz Wallstraße betreut. Welche Art von Behandlung in Ihrem Fall die passende Variante ist und was Sie bezüglich der Diabeteserkrankung beachten sollten, legt Herr Dr. Omran als Fachmann für Diabetes in Mainz gemeinsam mit Ihnen fest. Mehr zu den Therapieformen bei Diabetes erfahren Sie hier.

Diabetesdiagnostik in unserer Praxis für Endokrinologie in Mainz

Die Diabetesdiagnostik kann zu ganz unterschiedlichen Zeitpunkten erfolgen, denn nicht immer deuten Patienten die Symptome als Krankheitszeichen und suchen direkt einen Arzt auf.

Diabetes Typ 1 wird allerdings oft früh erkannt, denn hier liegen von Anfang an stärkere Anzeichen wie zum Beispiel ein sehr starkes Durstgefühl, ein ständiger Harndrang oder eine ausgeprägte Abgeschlagenheit vor. Dagegen nehmen Patienten mit Typ-2-Diabetes meistens erst spät Kontakt mit der Praxis für Endokrinologie in Mainz auf, denn ihre Symptome entwickeln sich oft schleichend. Ganz gleich, ob Patienten aufgrund eines eigenen Verdachts oder aufgrund einer Überweisung vom Hausarzt in die Praxis kommen – der Endokrinologe in Mainz wird immer eine ausführliche Diagnostik vornehmen. Dazu gehören ein ausführliches Anamnesegespräch und die Betrachtung eventuell vorliegender ärztlicher Befunde. Einen wichtigen Teil der Diagnostik machen die nachfolgend beschriebenen Blutuntersuchungen aus.

Nüchternblutzuckermessungen in der Praxis für Endokrinologie in Mainz

Der sogenannte Nüchternblutzucker wird morgens bestimmt. Seinen Namen verdankt er der Tatsache, dass der Patient vor der Messung noch nichts gegessen haben darf, er muss also nüchtern sein. Liegt der Wert für den Nüchternblutzucker bei 126 mg/dl bzw. bei 7,0 mmol/l oder höher, so geht man von dem Vorliegen einer Diabeteserkrankung aus.

Die Gelegenheitsblutzuckermessung

In der Praxis für Endokrinologie in Mainz kann auch eine sogenannte Gelegenheitsblutzuckermessung stattfinden. Diese kann zu beliebigen Tageszeiten und unabhängig von den Mahlzeiten durchgeführt werden. Die Blutzuckerwerte können zu diesen Zeitpunkten deutlich höher liegen als bei der Nüchternblutzuckermessung, denn sie hängen von der Nahrungsaufnahme ab. Für das Vorliegen von Diabetes sprechen Werte von 200 mg/dl beziehungsweise von 11,1 mmol/l und darüber.

Der orale Glukosetoleranztest

Bei diesem Test erhalten Patienten in der Endokrinologie in Mainz eine stark zuckerhaltige Flüssigkeit, die sie austrinken. Der Blutzuckerwert wird sowohl vor dem Test als auch zwei Stunden nach dem Test ermittelt. Für die Diagnose von Diabetes spricht es, wenn der nach zwei Stunden erhobene Wert bei 200 mg/dl beziehungsweise 11,1 mmol/l oder höher liegt. Der Glukosetoleranztest wird auch als Zuckerbelastungstest bezeichnet.

Die Messung des HbA1c-Werts

Die Bezeichnung HbA1c steht für den roten Farbstoff des Blutes, der sich im Organismus mit dem Zucker verbunden hat. Die ausgeschriebene Bezeichnung für HbA1c lautet Glykohämoglobin. Auch der HbA1c-Wert kann in der Praxis für Endokrinologie in Mainz ermittelt werden und trägt zur Diabetesdiagnostik bei. Anders als die anderen oben genannten Tests zeigt der HbA1c-Wert auch ein „rückblickendes Bild“. Anhand des Werts kann der Arzt feststellen, wie hoch die Blutzuckerkonzentration im Blut während der vergangenen sechs bis acht Wochen im Durchschnitt lag. Daher spricht man hier auch vom „Blutzuckergedächtnis“ des Körpers. Von der Erkrankung Diabetes geht man heute aus, wenn das HbA1c bei 6,5 % beziehungsweise bei 48 mmol/mol oder höher liegt.

Diabetesdiagnostik und weitere Leistungen der Praxis Dr. Omran

Wenn Sie sich über alle Leistungen informieren möchten, die Ihnen Herr Dr. Omran als Endokrinologe in Mainz anbieten kann, finden Sie hier die einen Überblick über das Angebot der Praxis. Neben der Diabetesdiagnostik gehören beispielsweise auch die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Schilddrüse in Mainz oder die Knochendichtemessung in Mainz zum Leistungsangebot.

Therapie bei Diabetes – Ihr Facharzt für Diabetes in Mainz informiert

Die meisten Menschen sind stark verunsichert, wenn Sie die Diagnose Diabetes erhalten haben. Doch glücklicherweise gibt es heute wirkungsvolle Maßnahmen, welche die Beschwerden lindern und das Risiko für Folgeerscheinungen reduzieren.

Darüber hinaus kann ein bewusster Lebensstil dazu beitragen, dass sich Patienten besser fühlen und ihren Alltag trotz der Erkrankung sehr gut meistern. Im Folgenden erfahren Sie, welche Therapiemaßnahmen Ihr Endokrinologe in Mainz grundsätzlich in den Therapieplan einbeziehen kann. Welche Therapie in Ihrem persönlichen Fall geeignet ist, lässt sich selbstverständlich nur auf der Basis einer individuellen Diagnostik feststellen. Hierzu können Sie gerne einen Termin in unserer Praxis für Endokrinologie in der MED in Mainz vereinbaren.

Therapie von Typ 1 Diabetes in Mainz

Bei Personen, die von einem Typ 1 Diabetes betroffen sind, lässt die körpereigene Insulinproduktion immer stärker nach oder ist bereits komplett ausgefallen. Um die damit verbundenen Gesundheitsprobleme zu vermeiden, wird der Endokrinologe in Mainz eine Insulintherapie verordnen. Insulin kann nicht in Tablettenform oder in Form einer Flüssigkeit eingenommen werden. Damit das Insulin wirksam ist, ist die Injektion mit einer Spritze notwendig. Das Insulin wird dabei in das Unterhautfettgewebe gespritzt. Patienten können dies leicht selbst erlernen.

Bei der heute üblichen ICT (Intensivierte Insulintherapie) wird das Spritzen von lange wirkendem („Basis“)-Insulin mit dem Spritzen kurz wirkender Insuline kombiniert. Letztere werden auf die eigenen Aktivitäten abgestimmt und können täglich modifiziert werden. Durch die kurz wirkenden Insuline kann ein Patient also die zugeführte Menge optimal auf seinen Tagesverlauf abstimmen, beispielsweise auf seine Mahlzeiten oder auf sportliche Aktivitäten.

Die Alternative zur ICT ist die Insulinpumpentherapie, bei der ein individuell eingestelltes Pumpensystem die Versorgung sicherstellt. Dazu wird eine Kanüle ins Unterhautfettgewebe gelegt. Diese wird mit der Pumpe verbunden und bleibt für längere Zeit an Ort und Stelle. Der Wechsel kann vom Patienten selbst vorgenommen werden. Solche Systeme arbeiten ausschließlich mit kurzwirkendem Insulin beziehungsweise Insulinanalogon. Häufig sorgt diese Therapieform für eine noch bessere Einstellbarkeit auf die individuellen Voraussetzungen und auf die Aktivitäten im Alltag.

Ihre Praxis für Endokrinologie in Mainz berät Sie gerne ausführlich zu den für Sie infrage kommenden Optionen.

Therapie von Typ 2 Diabetes

Bei der Therapie von Typ 2 Diabetes in Mainz stehen unterschiedliche Methoden zur Verfügung. Welche die individuell richtige ist, hängt sehr stark von dem Fortschreiten der Erkrankung ab. Hat der Körper die Produktion von Insulin vollständig eingestellt, so ist eine Insulintherapie nötig. Wie bei Typ 1 Diabetes, kann dann die ICT, also die intensivierte Insulintherapie, zur Anwendung kommen, wie oben im Text beschrieben. Alternativ dazu kommt für viele Typ-2-Diabetiker auch die CT (konventionelle Insulintherapie) infrage. Dabei wird mehrmals täglich die immer gleiche Menge von lang- und kurzzeitig wirkendem Insulin gespritzt. Da die Dosis hier nicht täglich und vom Patienten selbst neu angepasst werden kann, macht die IC strengere Vorgaben für die Ernährung und für andere Aktivitäten notwendig. Vor- und Nachteile dieser Therapievarianten kann der Endokrinologie in Mainz ausführlich erläutern.

Sofern der Organismus noch Insulin produziert, kann die Therapie auch anderweitig erfolgen. Grundsätzlich trägt ein gesunder Lebensstil stark zu einem guten Lebensgefühl bei. Durch die Umstellung der Ernährung und ein gesundes Maß an Bewegung lässt sich sehr viel erreichen. Darüber hinaus wird Typ 2 Diabetes in der Regel mit Tabletten behandelt, wenn der Körper noch selbst Insulin herstellen kann. Es handelt sich dabei um die sogenannten oralen Antidiabetika, deren Art und Menge auf das individuelle Krankheitsbild abgestimmt werden muss. Patienten mit Typ 2 Diabetes in Mainz können sich auch hierzu in der Praxis Dr. Omran beraten lassen.

Therapie von Schwangerschaftsdiabetes

Im Verlauf einer Schwangerschaft kann Gestations- oder Schwangerschaftsdiabetes auftreten. Um Gesundheitsschäden für Mutter und Kind zu vermeiden, ist auch hier eine gezielte Therapie wichtig. Im Gegensatz zu den oben genannten Diabetesformen lässt sich Schwangerschaftsdiabetes oft mit der richtigen Ernährung und ausreichend Bewegung in den Griff bekommen. Nur dann, wenn dies nicht ausreicht, muss eventuell Insulin gespritzt werden. Neben dem Gynäkologen ist dann ein Endokrinologe als Experte für Diabetes in Mainz der richtige Ansprechpartner.

Die Praxis für Endokrinologie in Mainz berät

Wenn Sie Fragen den oben genannten Therapieformen bei Diabetes haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit unserer Praxis auf. Wir sind auf endokrinologische Fragestellungen spezialisiert und beraten Sie gerne individuell und auf der Basis einer ausführlichen Anamnese. Neben dem diabetologischen Schwerpunkt befassen wir uns unter anderem auch mit Fragestellungen Erkrankungen der Schilddrüse in Mainz und können Ihnen mithilfe einer modernen Geräteausstattung auch weiterführende Leistungen wie zum Beispiel die Knochendichtemessung in Mainz anbieten.
> Einen Überblick über die Leistungen unserer Praxis für Endokrinologie in der MED in Mainz finden Sie hier.